Fachschule für Sozialwesen

Staatlich geprüfte/-r Heilerziehungspfleger/-in

Sind Sie auf der Suche nach einer sinnvollen und interessanten beruflichen Aufgabe? Haben Sie Lust auf einen besonderen Beruf?

Haben Sie bereits berufliche Erfahrungen mit Menschen mit Behinderung gemacht und wollen sich auf diesem Arbeitsgebiet qualifizieren? Dann ist diese Ausbildung genau das Richtige für Sie!

Zeugnis des Mittleren Abschlusses oder ein gleichwertig anerkanntes Zeugnis.

Nachweis von Berufserfahrung durch

  1. einen Berufsabschluss als staatlich anerkannte/anerkannter Sozialassistentin/Sozialassistent oder
  2. Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung in einem hauswirtschaftlichen, pflegerischen, sozialpädagogischen oder rehabilitativen Beruf oder
  3. eine Tätigkeit im hauswirtschaftlichen, pflegerischen, sozialpädagogischen oder rehabilitativen Bereich, die durch die erfolgreiche
    Teilnahme an einer Feststellungsprüfung als fachlich gleichwertig anerkannt wird.

    Hierzu zählen insbesondere das Ableisten eines freiwilligen sozialen Jahres, Freiwilligendienste, Ehrenämter oder auch die Betreuung von Menschen mit besonderem Förderbedarf in der Familie. Lassen Sie sich hier von uns beraten!

 

06. August 2018 – 30. Juni 2021
3 Jahre Vollzeit

 Im ersten Jahr finden eine fachtheoretische Ausbildung mit jeweils sieben Schulstunden und ein ca. 6-wöchiges Orientierungspraktikum statt.

Im zweiten und dritten Jahr erfolgt der fachtheoretische Unterricht an zwei Tagen die Woche. An den anderen Tagen erfolgt die fachpraktische Ausbildung im Rahmen eines Praktikums. Je nach Einrichtung und Art der Tätigkeit ist hier eine Vergütung möglich.

Sie bereiten sich auf die Tätigkeiten einer Fachkraft in der Behindertenhilfe, im Bildungswesen und in Pflegediensten von Einrichtungen vor, die Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen bei der Lebensgestaltung begleiten. Außerdem befähigt sie dazu, Leitungs- und Verwaltungsaufgaben zu übernehmen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Tätigkeiten im Berufsfeld stehen.

 

Fachtheoretische Inhalte

  • Sozialwissenschaftliche Grundlagen
  • Pflegerische, ernährungswissenschaftliche und medizinische Grundlagen
  • Konzepte und Methoden sozialpflegerischen und hauswirtschaftlichen Handelns
  • Konzepte, Methoden und Medien sozialpädagogischen Handelns
  • Organisation/Informationstechnik/
    Verwaltung
  • Berufs- und Sozialrecht/Berufskunde

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch
  • Englisch
  • Politik/Wirtschaft
  • Religion     

Sozialpflegerisches Handeln

  • Fachpraktische Ausbildung im Praktikum

  

Zusatzangebot: Erwerb der Fachhochschulreife

Im Rahmen der Ausbildung zum staatlich     anerkannten Heilerziehungspfleger können Sie durch das zusätzliche Belegen des Unterrichtsfachs Mathematik die Fachhochschulreife erwerben. Die Kosten hierfür betragen für die gesamte Zeit Ihres Schulbesuches bis zur Abschlussprüfung 50 € pro Monat.

Die Fachschule für Sozialwesen der Deutschen Angestellten-Akademie Gießen, Fachrichtung Heilerziehungspflege ist eine vom Kultusministerium staatlich anerkannte Ersatzschule. Ihnen entstehen im Rahmen der Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger keine Kosten. Es wird lediglich am Ende Ihrer Ausbildung eine pauschale Prüfungsgebühr von 200 € erhoben.

 

Tobias Rambow
Schulleiter

Telefon   0641 93274-0
E-Mail     tobias.rambow[at]daa.de

 

Dirk-Joachim Ziegler
Diplom Pädagoge (Univ.)
Stellvertretender Schulleiter

Telefon   0641 93274-23
E-Mail     dirk-joachim.ziegler[at]daa.de

 

Ulrike Oster
Sekretariat

Telefon   0641 93274-12
E-Mail     ulrike.oster[at]daa.de